Forum für Ethik & Denkschule

Hans Bonneval (Jahrgang 1948)

gründete 1995 die "Schule für neues Denken" in Hamburg. Seine Intention war es, eine Alternative zu den bestehenden anthroposophischen Einrichtungen zu schaffen, um speziell an der Fähigkeit des Denkens zu arbeiten. Seine Erfahrung war, daß man mit geschultem Denken zu ganz anderen Resultaten in allen Bereichen des Lebens und also auch beim Studium der Anthroposophie gelangt als mit dem gewöhnlichen, verstandesmäßigen Denken. Das Weltverständnis und die spirituelle Entwicklung des Menschen hängen also nicht nur vom Maß und der Qualität des Wissens ab, sondern vor allem auch von der Art und Weise des Denkens. Aus diesen Erkenntnissen wurde zunächst der einjährige Grundkurs der Denkschule entwickelt. Er übt auf ganz praktische Weise die Begriffsbildung, und zwar an den Grundbegriffen der Anthroposophie. Er ist gleichzeitig Denkübung, Einführung in die Anthroposophie und Beginn einer spirituellen Entwicklung. Weitere Kurse entstanden - so z. B. "Leben mit den Toten" - einer Anregung Steiners folgend, nach welcher eine Zusammenarbeit zwischen Lebenden und Toten dringend erforderlich sei - und der "sozial-ethische Kurs", welcher die Menschenbegegnung zum Inhalt hatte. Beide Themen sind eingeflossen in den gegenwärtigen Studienkurs zur Vertiefung des Weltverständnisses. Weitere Kurse werden folgen.

zurück

Impressum